Erfolge für unsere beiden U12-Mannschaften bei der Bremer Mannschaftsmeisterschaft

Kann man aus vier Runden nur ein Mannschaftsremis holen und trotzdem zufrieden sein? Man kann, wenn auch nur bedingt. Denn bei der diesjährigen U12-Mannschaftsmeisterschaft trauten sich nur zwei Vereine, ein Team für die Jugendliga zu stellen, die das Sprungbrett für die Norddeutsche Meisterschaft bildet. Und so mussten der SV Werder Bremen und der SK Bremen-West gleich viermal gegeneinander antreten, um den Bremer Meister zu ermitteln – kein optimaler Modus.

Obwohl es im Vorfeld auf dem Papier nach einem völlig ausgeglichenen Match aussah, konnten sich die Werderaner bereits am ersten Tage mit 4:0 und 3:1 durchsetzen und somit einen klaren Vorsprung erarbeiten. Das 2,5:1,5 in Runde 3 machte jede Hoffnung auf ein sensationelles Comeback zunichte, erst in der Schlussrunde kam es zu einer Punkteteilung. Herzlichen Glückwunsch an den alten und neuen Bremer U12-Meister. Uns blieb aber nicht nur der Vizemeister, der ebenfalls für die Norddeutsche berechtigt, sondern auch noch der Trost, besser zu sein als alle anderen Mannschaften der A- und B-Klasse. Im Einzelnen spielten:

Brett

DWZ

1 Rd.

2. Rd.

3. Rd.

4. Rd.

Pkt.

%

1

Niklas Fröhlich

1392

0

0

1

0

1

25%

2

Tammo Stindt

1089

0

0

½

1

1,5

37,5%

3

Umutcan Kaya

937

0

1

0

1

2

50%

4

Ben Simon Eggers

789

0

0

0

0

0

0%

Ein wahres Fotofinish hingegen gab es in der B-Klasse zu bestaunen; lediglich ein halber Brettpunkt trennte am Ende Platz 1 und Platz 3.

Die Newcomer von der Bremer SG eilten direkt mit dem Startschuss von Erfolg zu Erfolg und mussten nur in der 3. Runde ein Remis gegen West2 abgeben, um dann in der letzten Runde gegen die bis dato punktlosen Werderanerinnen doch noch zu straucheln. Der Delmenhorster SK, in der Vergangenheit eigentlich Stammgast in der obersten Liga, trat diesmal in der B-Klasse an und konnte erst durch einen fulminanter Schlussspurt mit der BSG gleichziehen. Beide Mannschaften hatten am Ende nicht nur gleich viele Mannschafts-, sondern auch Brettpunkte und mussten sich den ersten Platz teilen.

Sehr unglücklich lief es für unsere 2. Mannschaft. Obwohl wir als einziger Verein keinen Mannschaftskampf verloren haben, reichte es am Ende nur zu Platz 3 - und das mit nur einem halben Brettpunkt Rückstand! Dabei wusste besonders Alan Hossen zu überzeugen, der als eines von drei Kindern 100% aus den sieben Runden erreichte. Aber auch Enes Göklap wusste am ersten Brett zu überzeugen. So konnte er beispielsweise den Bremer U10-Vize-Meister Nikita Hubert ebenso wie die meisten anderen Gegner lange beschäftigen und musste sich erst nach ca. 1,5 Stunden geschlagen geben. Der Ausdauerpreis ging damit eindeutig an Enes! Aber auch Jermain Kwarteng, Ciwan Hossen und Adrian Klingenberg, der ebenfalls 100% erreichte, trugen maßgeblich zu der hervorragenden Mannschaftsleistung bei und lassen für die Zukunft hoffen.

DWZ

1

2

3R

4R

5R

6R

7R

Pkt.

Sp.

%

Enes Göklap

0

1/2

0

1

1

0

1

3,5

7

50%

Alan Hossen

1037

1

1

1

1

1

1

1

7

7

100%

Jermain Kwarteng

827

1

0

0

1

2

4

50%

Ciwan Hossen

0

+

1

+

0

0

1

4

7

57%

Adrian Klingenberg

1

1

1

3

3

100%

1 2 3 4 5 6 7 8 MP BP

1 Delmenhorster SK    885 X   1.5 2.0   4.0 3.0   4.0 2.5   3.0   11   20.0

2 Bremer SG                      2.5   X  2.0   3.0 3.0   4.0 4.0   1.5   11   20.0

3 SK Bremen-West 2   932 2.0  2.0 X    2.0  2.5  4.0 3.0   4.0   11   19.5

4 SF Achim                        0.0  1.0 2.0   X    2.5  2.0 2.0   4.0     7   13.5

5 OT Bremen               872 1.0  1.0 1.5  1.5    X  2.0  3.0   3.0     5  13.0

6 SV Werder Bremen 4       0.0  0.0 0.0  2.0   2.0  X  2.0   4.0      5  10.0

7 SV Werder Bremen 5       1.5  0.0 1.0  2.0 1.0   2.0  X   3.5       4   11.0

8 SV Werder Bremen 3  737 1.0 2.5 0.0  0.0 1.0  0.0 0.5  X         2   5.0