Trauer um Gerold Menze


Wir trauern um unseren

Schachfreund Gerold Menze,

 der am Freitag, d. 14. Oktober 2016 gestorben ist.

Gerold hat in den letzten fast zwanzig Jahren nicht nur für unseren Verein, sondern auch für den ganzen Landesschachbund Bremen Außerordentliches geleistet. Seine besondere Vorliebe galt dabei der Kinder- und Jugendarbeit. Er war ein Motivationskünstler, der durch seinen Elan und seine vielfältigen Ideen, die teilweise aus seiner Zeit als Leiter von Pfadfindergruppen stammten, Kinder und Jugendlichen begeistern konnte. In Spitzenzeiten waren deshalb ungefähr 50 Kinder und Jugendlichen Mitglied in unserem Verein.

Daneben betreute er fast ebenso lange unsere Vereinszeitschrift, den „Gröpi“, den er mit viel Liebe zum Detail immer wieder interessant gestaltete. Auch sein extra mit Vereinsemblemen verzierten Schachbus, mit dem er seine Mannschaft , die er jahrelang als Mannschaftsführer betreut hat, oder unsere Kinder zu Turnieren fuhr, ist weit über Bremen berühmt.

Zusätzlich engagierte er sich mehr als 15 Jahre in der Bremer Schachjugend, wo er als Turnierleiter, Organisator und „Mädchen für alles“ tätig war. Für seinen Einsatz erhielt er vor einigen Jahren die silberne Ehrennadel des Landesschachbundes Bremen. Erst sein vierter Schlaganfall vor ca. 2 Jahren zwang ihn dazu, sich von seinen geliebten Aufgaben nach und nach zu trennen. Wir verlieren mit Gerold Menze unser aktivstes Mitglied und ein Vorbild für ehrenamtliche Arbeit, den wir immer in Erinnerung behalten werden.

Im Namen aller Schachfreunde des Schachklubs Bremen-West

Joachim Kropp